Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Email this to someoneShare on Reddit0

Seit Dienstag stehen die endgültigen Kader der EURO-Teilnehmer fest. Damit steht auch fest, dass einige Stars die EM verpassen werden – wir fassen für dich zusammen, welche Stars nicht dabei sind.

Die Nichtnominierten – für euch gab’s leider keine Fotos

Mario Balotelli, Italien

Die Jubelpose von Mario Balotelli ist wohl noch jedem Deutschen bekannt. Vor vier Jahren bei der EURO in Polen und der Ukraine schoss Balotelli mit zwei Toren die deutsche Mannschaft im Halbfinale aus dem Turnier. Dieses Mal kann die deutsche Mannschaft wieder auf Italien treffen, doch vor Balotelli brauchen sich die Fans nicht fürchten. Denn Balotelli muss die EURO dieses Jahr von der Couch aus verfolgen. Der momentan vom FC Liverpool an den AC Mailand ausgeliehene Stürmer kam diese Saison nur auf Kurzeinsätze und traf dabei lediglich ein Mal das Tor. Damit ist er weit von seiner Topform entfernt und dadurch kein Thema für Nationaltrainer Antonio Conte.

Kevin Gameiro, Frankreich

Für Kevin Gameiro vom FC Sevilla war es wieder mal eine erfolgreiche Saison. Mit 8 Toren in 9 Europa League Spielen trug er zum Titelgewinn seiner Mannschaft bei. Dadurch spielte er sich auch in den Fokus der beiden spanischen Giganten Real Madrid und FC Barcelona. Man mag jetzt denken, das ein so erfolgreicher Torjäger nun auch sein Land zum Titel schießen soll. Doch der französische Nationaltrainer Didier Deschamps entschied sich aufgrund der hohen Konkurrenz in französischen Angriff gegen Gameiro. Insgesamt bekommt Gameiro nicht die Anerkennung im eigenen Land, die er sich durch seine konstanten Leistungen verdient hätte.

 

Die Verletzten – Bein verdreht, oder was?

Spaß beiseite! Gute Besserung wünschen wir natürlich all denen, die die EM aufgrund ihres Verletzungspechs verpassen!

Marco Reus, Deutschland

Der wohl größte Pechvogel der EM ist bereits jetzt Marco Reus. Aufgrund einer erneuten Verletzung verpasst der Dortmunder sein drittes großes Turnier in Folge und kann damit nicht mit seinen Nationalmannschaftskollegen auf Titeljagd gehen. Dies ist wie vor zwei Jahren besonders bitter, da er wieder einmal gut in Form war und so der Mannschaft eine Unberechenbarkeit in der Offensive gegeben hätte. Doch leider musste Löw ihn nach Rücksprache mit Dr. Müller-Wohlfahrt aus dem endgültigen Kader streichen, da nicht wie bei Hummels oder Schweinsteiger absehbar ist, wann er wieder voll einsatzfähig ist. Eine bittere Nachricht für Reus. Erst recht an seinem Geburtstag.

Vincent Kompany, Belgien

Der Kapitän der belgischen Nationalmannschaft und zukünftige Spieler von Pep Guardiola bei Manchester City verpasst ebenfalls verletzt die EURO. Der Innenverteidiger zog sich im Halbfinale der Champions League eine schwere Leistenverletzung zu. Damit fehlt den Belgiern der wichtigste Mann in der Innenverteidigung. Dies ist besonders bitter, da mit Lombaerts und Boyata zwei weitere Innenverteidiger in der belgischen Mannschaft verletzt ausfallen. Dies zwang Trainer Wilmots dazu, den unerfahrenen Debütanten Kabasele nachzunominieren. Sicher keine schlechte Nachricht für die Gruppengegner Italien, Schweden und Irland.

Dani Carvajal, Spanien

Dani Carvajal ergeht es ähnlich wie Gameiro. Auch er war erfolgreich mit seinem Verein Real Madrid, gewann die Champions League und muss nun bei der EURO zuschauen. Dies allerdings aufgrund einer Verletzung am rechten Oberschenkel, welche er sich im Finalspiel zuzog, und eine Teilnahme unmöglich macht. Dafür nominierte der spanische Nationaltrainer del Bosque Héctor Bellarín von Arsenal London. Damit verpasst Carvajal die Chance auf einen weiteren großen Titel in dieser Saison.

 

Die Nicht-Qualifizierten – Ohne Holland… 😉

Zu guter letzt kommen wir zu unseren holländischen Nachbarn, welche dieses Jahr leider nicht dabei sind. Und das obwohl dieses Jahr zum ersten Mal 24 Mannschaften an einer EURO teilnehmen. Dadurch müssen die Fans auf Spieler wie Arjen Robben, Memphis Depay oder Bas Dost verzichten. Daher liegt der Fokus nun auf der Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2018 in Russland. Deshalb ist die niederländische Nationalmannschaft zur Zeit im Trainingslager in Portugal. Mit dem Unterschied, das sie sich nicht auf die EURO vorbereiten. Das Ziel ist klar: Die Schmach der verpassten Qualifikation vergessen zu machen.

 

Wie man sieht, gibt es verschiedene Gründe für das Verpassen der EURO.

Doch keine Angst. Obwohl diese Stars nicht dabei sind, gibt es noch viele andere Stars ab dem 10. Juni in Frankreich zu bestaunen.

Sebastian ist seit Klein auf großer Fußballfan. Er ist Fan des FCB, was schonmal zu Reibereien im Tippster-Team führen kann ;). Bei der internen Tipprunde liegt er vorne mit dabei… noch! Ausgang Offen 😀
Nicht nominiert: Für diese Stars geht’s nicht zur EM 2016
4.67 ☆ aus 27 Stimmen

Dir könnte auch gefallen:
Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Email this to someoneShare on Reddit0

Kommentar verfassen

  1. Louis
    Jun 02, 2016

    …OHNE HOLLAND… 😛

    Reply