Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Email this to someoneShare on Reddit0

Mit einem historischen Super Bowl LI endete die NFL Saison 2016/17, als die New England Patriots die Vince Lombardy Trophäe in den Nachthimmel von Houston hoben. Für die Profis ist nun erstmal Pause, doch vom 28. Februar bis zum 6. März findet für die kommenden NFL Profis der NFL Combine statt. Was genau der NFL Combine ist und wie er abläuft. erklären wir dir in diesem Artikel!

Was ist der NFL Combine?

Der NFL Combine ist zusammen mit dem NFL Draft einer der wichtigsten Veranstaltungen für junge Nachwuchs-Footballspieler auf dem Weg in die NFL. Er findet seit einigen Jahren im Lucas Oil Stadium der Indianapolis Colts statt. Dabei präsentieren sich die jungen College Spieler vor Trainern, Managern und Scouts aller NFL Teams.

Der NFL Combine beinhaltet athletische, psychische und mentale Tests. Es dürfen nur College Spieler daran teilnehmen, die vorher eingeladen wurden. In der Regel werden rund 335 Spieler eingeladen.

In den letzten Jahren hat der NFL Combine immer mehr an Bedeutung gewonnen und ist mittlerweile ein großes Media Event. Vor dem heutigen NFL Combine gab es drei verschiedene Camps um die College Spieler zu testen, heute findet es in einem standardisierten Setting statt. Für College-Spieler ist das eine sehr wichtige Veranstaltung, denn am Ende beeinflusst sie die Draft Position und damit auch das Gehalt und insgesamt die Karriere eines junge College Spielers.

Wie läuft der NFL Combine ab?

Während dem NFL Combine präsentieren sich die jungen Athleten in verschiedenen Disziplinen.

Athletischen Fähigkeiten im NFL Combine

Klar, NFL Spieler werden in erster Linie auch nach ihren sportlichen Fähigkeiten bewertet – also geht’s beim Combine darum, Leistung auf Top Niveau abzurufen. Die Nachwuchs-Talente treten daher alle im 40-Yard Sprint an, egal auf welcher Position sie spielen werden. Professionelle 100 Meter-Läufer haben auf den ersten 40 Yards (ca. 36 Meter) eine Zeit von 4,21 SekundenNFL Profis schaffen es je nach Position auch auf 4,25 Sekunden! Dallas Running Back Elliot legte mit 4,46 Sekunden zum Beispiel einen sauberen Sprint hin:

Ebenfalls gibt es jeweils einen Hoch- und Weitsprung-Test. Die Spieler müssen hierbei aus dem Stand so hoch bzw. weit springen, wie möglich. Carolina Quarterback Cam Newton hatte es in seinem Weitsprung auf über 3 Meter geschafft, NY Giants Wide Receiver Beckham Jr. kann aus dem Stand 38,5 Inches (fast 1 Meter) hoch Springen.

Letzte Disziplin – abgesehen von Wurf-, Fang- und Tackle-Übungen, die je nach Position des Spielers verlangt werden – ist das Bankdrücken. Genauer gesagt: Die Wiederholungshäufigkeit beim Drücken von 225 Pfund, also 102 Kilogramm. Da legen die Athleten schon mal über 30(!) Reps hin! Glaubst du nicht? Guckst du.

 

Mentale Tests und Interviews im NFL Combine

Körper und Geist – erstes haben die Athleten schon unter Beweis gestellt. Nun müssen sie aber auch zeigen, dass sie psychisch in der Lage sind, in der besten Football Liga der Welt zu bestehen. Um das herauszufinden haben die Teams auch die Möglichkeit während dieses einwöchigen Events Einzelinterviews mit den College Spielern zu führen und ihnen einem eigenen Medizincheck zu unterziehen.

Alle Spieler müssen sich auch dem Wonderlic-Test unterziehen, ein Intelligenz-Test: 50 Fragen in 12 Minuten. Wenn man 20 Punkte erreicht, entspricht das einem IQ von ungefähr 100. Morris Claiborne, 1st Round Pick im 2012er Draft, hat hier die schlechteste Punktzahl abgeliefert: 4. Ryan Fitzpatrick, Quarterback, hat hingegen eine der höchsten Punktzahlen mit 48 erreicht!

 

Regional NFL Combines

Neben dem Haupt NFL Combine gibt es auch fünf Regional Combines. Diese finden seit 2016 in Houston, Arizona, Baltimore, Minnesota und New Orleans statt. Die Regional Combines richten sich an Spieler, die keine Einladung für den NFL Combine erhalten haben, und Free Agent Spieler, also Spieler ohne Vertrag in der NFL. Auch dort werden sie von Vertretern der NFL Teams begutachtet, bekommen aber natürlich nicht die Aufmerksamkeit, wie die Spieler beim NFL Combine. Danach werten die NFL Teams ihre Eindrücke aus und entscheiden daraufhin, welche Spieler sie im Draft wählen werden bzw. wollen.

Kritik am NFL Combine

Doch auch der NFL Combine ist nicht frei von Kritik: Einige Studien haben den Einfluss des NFL Combine auf die spätere NFL Karriere untersucht und zweifeln danach stark an, dass es einen Zusammenhang zwischen den Leistungen beim Combine und dem späteren Erfolg in der NFL gibt. Sie legen eher Nahe, dass die eigentlichen Leistungen im College Football deutlich bessere Aussagen über den Erfolg in der NFL treffen könnten. Daher ist der NFL Combine erstmal bedeutend für den Draft und das NFL Team, das den Spieler auswählt, jedoch trifft es keine echte Aussage über den späteren Erfolg in der NFL.

 

So viel zum NFL Combine. Hier gibt’s nun noch ein Video der Highlights des NFL Combine 2016 – u.a. mit No. 1 Draft-Pick Jared Goff und Running Back Ezekiel Elliott:

 

 

Sebastian ist seit Klein auf großer Fußballfan. Er ist Fan des FCB, was schonmal zu Reibereien im Tippster-Team führen kann ;). Bei der internen Tipprunde liegt er vorne mit dabei… noch! Ausgang Offen 😀

Dir könnte auch gefallen:
Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Email this to someoneShare on Reddit0

Kommentar verfassen